fotocamp PFORZHEIM: Deutschlands erstes Barcamp für Fotografie

von Sanne
Kugelfotografie beim 5. fotocamp PFORZHEIM

Warum sollte ein Objektiv mit Festbrennweite in meiner Fotoausrüstung nicht fehlen? Welche Fotografie-Apps und welches Fotoequipment sind wirklich nützlich? Beim 5. fotocamp PFORZHEIM konnten wir diese Fragen mit anderen Fotografiebegeisterten diskutieren. Von Deutschlands erstem Barcamp für Fotografie haben wir jede Menge Inspiration fürs Fotografieren und einen langen Wunschzettel an Fotoausrüstung mitgebracht.

Vorsicht: Barcamps können süchtig machen!

Vor zwei Wochen war ich auf meinem allerersten Barcamp, dem Barcamp Stuttgart im Hospitalhof. Und gleich eine Woche später ging es für meine Tochter und mich zum 5. fotocamp PFORZHEIM.

Über 70 Fotografiebegeisterte trafen sich im Jugend- und Kulturzentrum Kupferdächle zu spannenden Sessions rund um das Thema Fotografie. Deutschlands erstes Fotocamp findet alle zwei Jahre in Pforzheim statt. Es lockt nicht nur Profi- und Hobby-Fotografen aus der Region in die Goldstadt, sondern mittlerweile sogar aus ganz Deutschland.

Was ist denn eigentlich ein Barcamp?

Bei einem Barcamp trifft man sich nicht zum gemeinsamen Trinken an einer Bar, wie der Name vermuten ließe. Es ist vielmehr eine sogenannte „Unkonferenz“. Das heißt, es gibt kein vorher festgelegtes Programm wie bei einer normalen Tagung. Die Organisatoren geben lediglich die zeitlichen Rahmenbedingungen vor und moderieren.

Für die Planung der Workshops, der sogenannten Sessions, sind die Barcamp-Teilnehmer selbst zuständig. Jeder kann ein Thema vorschlagen, zu dem er eine Session machen möchte. Das kann zum Beispiel ein Vortrag, eine Diskussion oder auch eine Führung sein. Dann wird in die Runde gefragt, ob Interesse an diesem Vorschlag besteht. Wenn ja, werden Raum und Zeit festgelegt.

Deutschlands erstes Barcamp für Fotografie: Das fotocamp PFORZHEIM

2011 riefen Christine Bauer, Alexander Freimüller und Sascha Rehm das fotocamp PFORZHEIM als erstes Barcamp für Fotografie ins Leben. Alle zwei Jahre findet es seither in der Goldstadt statt – mittlerweile zum 5. Mal. Zwischen den Barcamps gibt es den regelmäßigen „Fotostammtisch Pforzheim“ als Treffpunkt für alle Fotografiebegeisterten aus Pforzheim und Umgebung. Es werden gemeinsame Workshops, Ausflüge und sogar Fotoreisen organisiert.

Einige der Fotografie-Sessions beim 5. fotocamp PFORZHEIM

Der eigentliche Startschuss zum 5. Fotocamp Pforzheim fiel am Samstagmorgen mit der Sessionplanung für diesen Tag. Erst gab es nur wenige Themenvorschläge. Doch nach und nach entstand ein abwechslungsreiches Programm mit Sessions zu den unterschiedlichsten Fotografiethemen:

  • Workshops zur Kugelfotografie
  • Einführung in die Low Key und High Key Fotografie
  • Lightpainting
  • Physik Fotografie
  • RAW-Fotografie
  • Bildbearbeitung
  • Reisefotografie mit dem Smartphone
Sessionplanung beim 5. fotocamp PFORZHEIM im Kupferdächle
Sessionplanung beim 5. fotocamp PFORZHEIM im Kupferdächle

Es fiel uns wirklich schwer, eine Auswahl unter all den gleichzeitig angebotenen Sessions zu treffen. Über ein paar Sessions, die wir besonders spannend fanden, erzählen wir dir jetzt mehr.


Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei Bestellungen über diese mit * gekennzeichneten Partnerlinks bekomme ich als Amazon-Partner eine kleine Provision. Für Dich fallen dadurch KEINE zusätzlichen Kosten an.


1. Outdoor Session: Fotografieren mit der Glaskugel

Kugelfotografie-Spezialistin Anja nahm uns für ihre Session mit in den nahen Stadtgarten. Am Springbrunnen gab sie uns eine Einführung ins Fotografieren mit der Glaskugel.

Durch die Krümmung der Kugel steht das Motiv auf dem Kopf. Mit etwas Kreativität kann man tolle Ergebnisse erzielen, was wir auch gleich mit viel Spaß testeten.

Session im Pforzheimer Stadtpark zur Kugelfotografie
Session im Stadtpark zum Fotografieren mit der Glaskugel

Tipps für das Fotografieren mit einer Glaskugel:

  • Die Kugel sollte nicht zu klein sein, um ein größeres Bild in der Kugel zu bekommen. Aber auch nicht zu groß, sonst wird sie zu schwer zum Mitnehmen.
  • Man sollte immer ein Mikrofasertuch dabeihaben, um störende Fingerabdrücke auf der Kugel zu vermeiden.
  • Achtung: Bei unserer Session brannte die Sonne von einem wolkenlos blauen Himmel. Dann ist die Kugel wie eine Lupe. Ruckzuck bekommst du eine Brandblase oder die Kugel setzt Gegenstände in Brand. Also bei Sonneneinstrahlung unbedingt abgedeckt transportieren.

Wo bekommst du eine Fotografie Kugel?

Bei Amazon findest du unterschiedliche Größen von Fotografie Kugeln. Am praktischsten finden wir 9 – 10 cm Durchmesser.
Diese beiden Kugeln können wir empfehlen:

Navaris Glaskugel Fotografie Kugel* (aus K9 Glas, Fotokugel mit Ständer, Ø 100mm)

Rollei Lensball 90mm* (Glaskugel/Kristallkugel/Fotokugel mit Aufbewahrungstasche & Mikrofaser Reinigungstuch für Glaskugel-Fotografie)

Inspirationen für verschiedenste Motive bietet dieses Buch:
Glaskugel Fotografie: Atemberaubende Fotos mit Glaskugeln leicht gemacht*


2. Die Erkenntnis beim FUJI Fotowalk: Wir brauchen eine Festbrennweite!

Bei unserem FUJI Fotowalk mit Marina durchstreiften wir Pforzheim auf der Suche nach spannenden Motiven. Und testeten die Möglichkeiten verschiedener Leih-Objektive.

Unterwegs in Pforzheim beim FUJI Fotowalk
Unterwegs in Pforzheim beim FUJI Fotowalk
Mutter und Tochter beim FUJI Fotowalk in Pforzheim
Mutter und Tochter beim FUJI Fotowalk in Pforzheim

Unsere Erkenntnis nach dieser Tour: Wir brauchen unbedingt ein Objektiv mit einer Festbrennweite. Bisher besitzen wir – wie die meisten Hobbyfotografen – mehrere Zoom-Objektive. Bei diesen kann man die Brennweite innerhalb eines gewissen Rahmens einstellen.

Mit einem Festbrennweiten-Objektiv lassen sich geniale Porträts machen. Mit einer weit geöffneten Blende stellt man das Motiv im Vordergrund scharf. Der Hintergrund wird jedoch unscharf.

Porträtfotografie mit Festbrennweite
Wir testen verschiedene Festbrennweiten für die Porträtfotografie

Wir haben zwei Objektive mit Festbrennweite 45 mm bzw. 85 mm von Tamron für unsere Nikon-Kamera ausgeliehen und ausgiebig getestet. Sie sind zwar recht hochpreisig, liefern aber großartige Ergebnisse. Ab sofort stehen sie auf unserem Wunschzettel für neues Fotoequipment.

Auf Amazon kannst du mehr über beide Objektive lesen und sie auch gleich bestellen. Natürlich gibt es diese Festbrennweiten-Objektive auch für Kameras anderer Marken.

Tamron SP45mm F/1.8 Di VC USD Nikon Objektiv*

Tamron SP 85mm F/1,8 Di VC USD Objektiv für Nikon*

3. Must-Haves für die Fotoausrüstung und nützliche Apps für die Landschaftsfotografie

Katja, René und Martin lieben die Landschaftsfotografie. Ihre genialen Aufnahmen planen sie mit einigen speziellen Fotografie-Apps vor. Hier kommen ein paar ihrer liebsten Apps und ihre Tipps für die Fotoausrüstung.

Foto-Apps für Sonne, Mond, Sterne und Milchstraße

  • PhotoPills: Die beste App für Landschaftsfotografen.
    (kostenpflichtig, leider nicht für Android Handys)
  • Sun Surveyor: Eine geniale App für die Bestimmung der Sonnenposition zu jeder Tageszeit. Sie macht es einfach, den optimalen Zeitpunkt für ein Shooting zu finden.
  • Starwalk: Die App ist ein Hilfsmittel für die Milchstraßen Fotografie. Sie zeigt zudem Sonnenaufgang und Sonnenuntergang an. So findest du den optimalen Shooting Zeitpunkt für dein ausgesuchtes Ziel.
  • Darksitefinder: Die Light Pollution Map zeigt die Orte mit der geringsten Lichtverschmutzung. Diese eignen sich perfekt, um den Sternenhimmel und die Milchstraße zu fotografieren.  

Wetter-Apps

  • Wetter.com: Eine recht genaue App, um Regenpausen und wolkenfreien Himmel zu suchen.
  • WarnWetter: Die App des Deutschen Wetterdienstes.

Apps zur Offline-Navigation

  • Mapy.cz – Cycling and Hiking offline maps
  • OsmAnd – Offline-Reisekarten und Navigation

Praktisches für die Fotoausrüstung

Ein Stativ ist ein absolutes Muss für die Nachtfotografie. Wir haben das Rollei Compact Traveler No.1* (Carbon, Schwarz, leichtes Reisestativ mit geringem Packmaß, Kugelkopf und Stativtasche) im Einsatz.

Ein noch besseres Ergebnis erhält man, wenn man einen Nachtlicht Light Pollution Filter* für die Astro-Fotografie der Milchstraße einsetzt.

Wirklich praktisch beim Klettern und Wandern ist ein Kameraclip für den Rucksack*. Man hat die Hände frei und trotzdem die Kamera immer griffbereit. Auf Amazon gibt es auch erklärende Videos zur Befestigung.

Der Peak Design Slide Lite Black – Kameragurt* ist vielseitig als Nackengurt, Schultergurt oder Slinggurt tragbar.

Mit der Peak Design Cuff Black Handschlaufe* kann man seine Kamera am Handgelenk sichern, damit sie nicht versehentlich runterfällt. Sie ist super einfach zu befestigen und hat ein cooles Feature: Ist die Kamera eingepackt, kann die Schlaufe per Magnet zum Armband umgewandelt werden.


4. Fototechnik Session: Low Key Fotografie und High Key Fotografie

Noch nie von Low Key und High Key Fotografie gehört? Dann geht es dir wie uns. Doch Tobias und Stefan zeigten uns, welche ganz besonderen Bilder die Low Key Fotografie und ihr Gegenpart die High Key Fotografie liefern.

Bei der Low Key Fotografie überwiegen die dunklen Bildanteile. Die Lichtquelle wird sehr gezielt eingesetzt und hebt nur die Konturen des Motivs oder einzelne Bereiche hervor.

Neue Fototechniken lernen beim fotocamp PFORZHEIM
Wir lernen neue Fotografie-Techniken kennen: Die Low Key Fotografie…

Bei der High Key Fotografie wird meist ein helles Motiv vor einem ebenfalls hellen Hintergrund fotografiert. Die Session-Teilnehmer experimentierten mit den Kameraeinstellungen, um das optimale Ergebnis zu erzielen.

Wir lernen neue Fotografie-Techniken kennen: die Low Key und die High Key Fotografie
…und die High Key Fotografie

5. Theorie-Session: Was hat es eigentlich mit Blende, Zeit und ISO auf sich?

Jeder Fotograf jongliert mit diesen Fachbegriffen. Doch wissen wirklich alle, was es technisch mit Blende, Zeit und ISO auf sich hat? Marcello gab uns hierzu eine wirklich lehrreiche Session zu den theoretischen Grundlagen der Fotografie. Super für Fotografie-Anfänger wie mich. Jetzt habe ich endlich den Durchblick!

6. Tipps und Tricks für die Porträt-Fotografie

Auf unserer letzten Session beim fotocamp PFORZHEIM zeigte uns Fotograf Michael nützliche Tipps für bessere Outdoor Porträts. Wir hatten viel Spaß bei dieser Session – vor den Graffitiwänden des Kupferdächle Pforzheim und am Ufer der Nagold.

Shooting im Hof des Kupferdächle Pforzheim
Outdoor Fotografie Session im Hof des Kupferdächle Pforzheim
Die Tochter fotografiert bei der Session Outdoor Porträts
Lustige Porträt-Session mit der Tochter

Zum Abschluss des Barcamps am späten Sonntagnachmittag trafen wir uns zu einer Feedbackrunde. Einhelliges Urteil der Teilnehmer: das Fotocamp Pforzheim hat wieder viele neue Impulse rund um die Fotografie gebracht. Und es sollte jährlich stattfinden. Die Teilnehmer sind übers Wochenende zu einer richtigen „Fotocamp-Familie“ zusammengewachsen, fasste Organisatorin Christine geradezu gerührt zusammen.

Unser persönliches Fazit zum fotocamp PFORZHEIM

  1. Meine Tochter und ich haben ein tolles gemeinsames Wochenende erlebt. Das war definitiv nicht unser letztes Fotocamp!
  2. Durch die überschaubare Teilnehmerzahl hat das Fotocamp recht familiären Charakter. Wir haben viele Gleichgesinnte aller Altersklassen kennengelernt und viele neue Kontakte geknüpft.
  3. Unser Wunschzettel an Fotoequipment ist nach diesem Wochenende recht lang. Mal sehen, was es zum Geburtstag und zu Weihnachten an neuer Fotoausrüstung für uns geben wird.

Ein Dankeschön zum Schluss an…

  • Carlos Valdivieso von Between Lights für die schönen Porträts von meiner Tochter und mir.
  • Stefan für die zauberhaften Mutter-Tochter-Aufnahmen beim Fotowalk.
  • alle Fotocamper für die vielen Insider-Tipps rund ums Fotografieren.
  • und nicht zuletzt an Christine für die tolle Rundumbetreuung mit Kaffee, Kuchen und netten Gesprächen an der Kaffeebar.

Noch ein Fotocamp: „HerbstlichT“ in der Sächsischen Schweiz

Neben dem fotocamp PFORZHEIM gibt es seit 2018 ein zweites Barcamp zur Fotografie. Der Tourismusverband Sächsische Schweiz veranstaltet Anfang November ein Fotocamp in Bad Schandau. Das letzte fand unter dem Titel „HerbstlichT 2019“ vom 1.-3. November 2029 in der Sächsischen Schweiz statt.

10 Kommentare

Das könnte Dir auch gefallen:

10 Kommentare

DieReiseEule September 25, 2019 - 8:56 am

Hallo Sanne,

ich wusste gar nicht, dass es Barcamps auch für Fotografie gibt. Jetzt hast du mich echt angefüttert. Das wäre definitiv was für mich/uns. Hast du Informationen, wann nächstes Jahr Foto-Barcamps stattfinden?

Die High Key/Low Key Bilder sind ja genial. Ich habe zwar schon davon gehört, aber es noch nie probiert. Mit Anleitung ist das bestimmt auch besser.

Liebe Grüße
Liane

Antworten
Sanne September 30, 2019 - 9:30 pm

Liebe Liane,
das wusste ich bis vor kurzem auch nicht. Zum Glück hatten meine Tochter und ich uns dort angemeldet. Wir hatten total viel Spaß und haben irre viel gelernt.
Viele Grüße von Sanne

Antworten
Sigrid September 25, 2019 - 9:01 am

Hallo Sanne,

zugegeben, ich musste auch mal nachlesen, was es mit diesem „Barcamp“ auf sich hat. Hört sich aber ganz danach an, als hättet ihr ein sehr tolles und vor allem lehrreiches Wochenende hinter euch. Mir gefällt das Konzept, kein fixes Rahmenprogramm zu haben und einfach Dinge durchzunehmen, die sich in den Diskussionen ergeben oder eben von TeilnehmerInnen vorgeschlagen werden. Würde mich durchaus auch mal interessieren – ich denke gerade im Bereich Fotografie gibt es eben immer wieder was zu lernen. 🙂

LG aus Graz,
Sigrid

Antworten
Sanne September 30, 2019 - 9:28 pm

Liebe Sigi,
auf dem Fotocamp habe ich so viel Neues über meine Kamera und spannende Fototechniken gelernt! Wenn Du in Deiner Nähe mal ein Fotocamp oder ein Barcamp findest, musst Du unbedingt hingehen. Es macht so viel Spaß!
Viele Grüße von Sanne

Antworten
Sascha September 25, 2019 - 7:33 pm

Hallo Susanne,

Es freut mich, dass dir das fotocamp soviel Spaß gemacht hat. Ich erinnere mich an die vorsichtige telefonische Anfrage von Dir

Umso schöner ist es deine Worte zu lesen.

Es würde mich freuen, dich bei einer der nächsten Treffen zu sehen.

Viele Grüße,
Sascha

Antworten
Sanne September 30, 2019 - 9:27 pm

Lieber Sascha,
es war definitiv eine gute Entscheidung zu Euch zu kommen! Meine Tochter und ich sind beim nächsten Fotocamp Pforzheim wieder dabei.
Viele Grüße,
Sanne

Antworten
Christine September 26, 2019 - 2:03 pm

Du hast die drei Tage wirklich super zusammengefasst. Macht Spaß es zu lesen und wir, die Orga, haben wohl alles richtig gemacht 🙂

Antworten
Sanne September 30, 2019 - 9:26 pm

Vielen Dank liebe Christine. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht mit Euch allen.

Antworten
WellSpa-Portal November 5, 2019 - 1:51 pm

Eine offensichtlich tolle Veranstaltung, bei der du nicht nur viel gelernt hast, sondern auch viel Spaß hattest.
Ich freue mich schon wieder auch einen tolle Insta-Tour durch München.

Liebe Grüße, Katja

Antworten
Sanne November 10, 2019 - 7:21 pm

Das Fotocamp war wirklich lehrreich für mich und hat unendlich Spaß gemacht!
Viele liebe Grüße von Sanne

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wir nutzen Cookies zur Analyse von Webseitenzugriffen. Weitere Informationen und eine Opt-Out-Möglichkeit findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Weiterlesen